Navigation
Presse

A 46-Weiterbau bleibt im Gespräch

16.02.2010 · WICKEDE - Die Gruppeninitiative gegen den Bau der A46 (GigA46) setzt ihre Veranstaltungen zum geplanten Lückenschluss fort. Nach der großen Resonanz in Menden vor wenigen Wochen mit mehreren hundert Teilnehmern will die GigA nun in Wimbern über die Folgen und Auswirkungen der A46 informieren.

Viele Fragen sollen auf der Info-Veranstaltung der GigA46 in der Schützenhalle Wimbern am Donnerstag, 25. Februar, um 19.30 Uhr beantwortet werden. Anwesend sein werden der Leiter Verkehrspolitik des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Dr. Werner Reh, der stellvertretende Bundesvorsitzende des BUND, Klaus Brunsmeier, sowie Gerd Mackmann vom Landesbüro der Naturschutzverbände. Moderiert wird die Veranstaltung von Michael Schulte (Wimberner Interessengemeinschaft) und Stefan Neuhaus (Sprecher der GigA). Alle interessierten Bürger sind eingeladen.


zurück

www.gegen-a46.de info@gegen-a46.de